fbpx

08.03.2020, Gastautor, Kategorie: Digital Voraus

„Zwei Welten trafen aufeinander und aus anfänglicher Skepsis ist eine Chance entstanden.“

Gunnar Beuth
© Gunnar Beuth

Stellen Sie sich vor, Sie haben ein überzeugendes Produkt, eine definierte Zielgruppe sowie eine gut aufgesetzte Positionierung ihrer Marke. Nun müssen nur noch geeignete Kanäle gefunden werden, um Ihr Marketing in Schwung zu bringen. Dafür gibt es den Crossmedia-Manager mit seiner großen Westentasche.

Die besten Ideen sind zum Scheitern verurteilt, wenn es im Marketing keine Leitidee gibt. Wenn die verschiedenen Marketers ziel- und planlos agieren, finden sich die Zielgruppe in einem heillosen Durcheinander wieder und kein Mensch möchte mit Ihrer Marke interagieren.

Wäre es nicht irritierend, wenn Sie zum Beispiel einen Radiospot für ein Produkt hören und ein paar Minuten später ein Plakat der gleichen Marke sehen, auf dem eine vollkommen andere Botschaft zu finden ist? Das passiert, wenn Abteilungen nicht miteinander verzahnt sind und keine Absprachen getroffen werden.

Vor 30 Jahren gab es die klassischen Medien und Werbung wurde im Radio, im TV und auf Plakatwänden geschaltet. Ab und an lag eine Broschüre im Briefkasten, bevor das Internet die Möglichkeiten ins Unermessliche steigerte. Zwei Welten trafen aufeinander und aus anfänglicher Skepsis ist eine Chance entstanden.

In unserem Kurs Crossmedia-Manager IHK werden wir ihnen die Grundlagen dieser Disziplin beibringen und Ihnen anhand verschiedener Beispiele zeigen, welche Möglichkeiten Sie haben, Ihre Marke auf den verschiedensten Kanälen zu positionieren – immer im Hinblick auf ein 360 Grad Marketing.

Es geht um Storytelling und darum, Ihrer Marke oder dem Produkt ein Gesicht zu geben. Es reicht heute nicht mehr, eine einfache SEA-Anzeige zu schalten und darauf zu hoffen, möglichst viele Kunden an Land zu ziehen. Eine Bumper Ad ist eine schöne Sache, sollte dann aber doch bitte ins Gesamtkonzept passen.

An dieser Stelle reibt sich der Crossmedia-Manager die Hände, denn hier fällt die Klappe für seinen Auftritt. Seine Einsatzgebiete sind alle Epochen des Marketings und er kennt die Vorteile eines jeden Kanals. Warum nicht ein Gewinnspiel offline bewerben und die Teilnehmer danach über das Handy lotsen?

Die Vielzahl der Touchpoints bieten gleichzeitig eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Zielgruppe an die Marke zu binden. Dank des Kurses Crossmedia-Manager IHK werden Sie verstehen, wie eine Customer Journey funktioniert und wie die einzelnen Kanäle die Reise der Kunden unterstützen.

Denn heute gibt es mehr als die Werbung im TV, im Radio oder als Printanzeige. Das Internet brachte Suchmaschinenmarketing, Social-Media-Kanäle, Webseiten oder auch E-Mail- und Affiliate-Marketing. Virtual Reality bietet völlig neue Möglichkeiten und Augmented Reality steht spätestens 2020 komplett im Fokus.

Die Frage ist nun, wie wir diese Kanäle miteinander in Harmonie setzen können und wie Influencer-Marketing integriert wird oder auch Kanäle wie LinkedIn oder Xing eingebunden werden. Diese Fragen werden Sie nach der Absolvierung des Kurses Crossmedia-Manager IHK beantworten können.

Neben anschaulichen Beispielen anderer Marken zeigen wir Ihnen, wie Sie ein Crossmedia-Konzept aufsetzen und dieses in Maßnahmen umsetzen können. Eine eierlegende Wollmilchsau kennt sich auch zweifelsohne mit den rechtlichen Bedingungen im Online-Marketing aus, die wir in einem Exkurs behandeln.

Als Crossmedia-Manager haben Sie anschließend gelernt, welche Kanäle eine hohe Relevanz für Ihre Zielgruppe haben und können damit beginnen, ein ganzheitliches Konzept aufzusetzen. Ein wichtiger Faktor ist die Zeit- und Budgetplanung, mit denen wir den Kurs abrunden. 

Abschließend ist Ihre Marke nun wie eine Westentasche, in der Sie sich nicht nur auskennen. Sie werden in der Westentasche wohnen und sie in regelmäßigen Abständen neu designen, um eine größtmögliche Relevanz auf dem Markt zu erreichen. 

Sie haben Fragen, Lob oder Kritik?

Kostenloser Rückruf Nachricht senden Lob & Kritik