Veröffentlicht in Karriere im Beruf

Eine Führungsposition zu übernehmen ist für viele Menschen ein vorrangiges Karriereziel. Jede Menge Know-how und Erfahrung mögen vorhanden sein, aber auch die soziale Kompetenz? Die Herausforderung: Sie tragen die Verantwortung für ein Team, eine Abteilung, die Zukunft des Unternehmens.

Ob als Führungsneuling oder „alter Hase“: Mitarbeiter zu führen ist eine vielschichtige und somit anspruchsvolle Aufgabe. Häufig sind schnelle Entscheidungen zu treffen, von denen nicht jede bequem ist. Auch vor dem Hintergrund, dass die Ansprüche von Mitarbeitern sich mehr und mehr erhöhen.

Es ist eine Diskussion, die immer wieder aufkommt: Muss man zum Führen geboren sein? Oder kann man es lernen? Grundsätzlich sollte – sozusagen als Basis – eine positive Einstellung zu den anspruchsvollen Aufgaben einer Führungskraft vorhanden sein sowie die Bereitschaft, sich mit Menschen auseinanderzusetzen. Dann kann über gezielte Trainings zweifelsohne eine Führungskompetenz aufgebaut werden. Doch was macht ein gutes Führungstraining aus?

Es gibt bei uns die unterschiedlichsten Veranstaltungsformen, in denen fundiertes Grundlagenwissen über Führungsinstrumente, -methoden und -stile vermittelt wird. Sie tragen dazu bei, dass Führungskräfte Klarheit bekommen über die Rollenanforderungen und Erwartungen, die an sie gestellt werden.

Im Rahmen der Lehrgänge und Seminare soll den Teilnehmern unter anderem folgendes verdeutlicht werden: Welche Stärken bringe ich bereits mit? Und woran sollte ich noch arbeiten? Interaktive Übungen, beispielsweise Gesprächssimulationen und Rollenspiele, ermöglichen es zudem, das Verhalten in typischen Alltagssituationen zu erproben.

Die Auswahl des passenden Führungstrainings ist eine höchst individuelle Entscheidung und davon abhängig, in welcher Situation man sich befindet.  So sind beispielsweise „Führungsneulinge“  in für sie konzipierten Einsteigerseminaren besser aufgehoben als in allgemeinen Führungsseminaren. Wichtig ist es auch, den Seminarnutzen und die Zielgruppe vor Augen zu haben, denn nur so kann sichergestellt werden, dass die Angebote helfen, den Führungsstil zu finden, der zur jeweiligen Person und Aufgabe passt.

Man kann festhalten, dass gute Führung stark von individuellen Merkmalen geprägt wird. Diese können jedoch durch gezielte Trainingsmaßnahmen in Richtung guter Führungskompetenz entwickelt werden. Eins ist aber sicher, nicht das erlernte Werkzeug macht den Mitarbeiter zur Führungskraft, sondern die Erfahrung im Umgang damit.

Sie haben Fragen, Lob oder Kritik?

Kostenloser Rückruf Nachricht senden Lob & Kritik