Veröffentlicht in Lexikon

... wie Handlungsfeld

Unter einem Handlungsfeld versteht man in der Weiterbildung einen Themenabschnitt oder eine in sich geschlossene Lerneinheit. Die Teilnehmer sollen die Inhalte dieser Bereiche nicht nur kennen, sondern ihr Wissen auch in entsprechenden Handlungen umsetzen. Wir erklären es Ihnen am Beispiel des Lehrgangs „Ausbildung der Ausbildung“:

Der Vorbereitungslehrgang für die Ausbildereignungsprüfung unterteilt sich in vier sogenannte Handlungsfelder, die von verschiedenen Dozenten unterrichtet werden. Diese decken den Ausbildungsverlauf zeitlich ab. Beginnend mit den Inhalten „Voraussetzungen prüfen und Ausbildung planen“ wird im Anschluss über „Ausbildung vorbereiten und Mitwirkung bei der Einstellung“ gesprochen. Im Anschluss geht es mit dem Handlungsfeld „Ausbildung durchführen“ weiter, welches die größte Stundenzahl einnimmt. Als Letztes besprechen Sie den Bereich „Ausbildung abschließen“. Im Fach „Ausbildungseinheit“ werden dann die Stunden genutzt, um Sie auf die praktische Prüfung vorzubereiten und Ihnen Zeit zur Übung zu lassen. So werden Sie in diesem Lehrgang rundum das Thema Ausbildung fit gemacht und sind für beide Prüfungsteile gut gerüstet.

... wie Hausaufgaben

Bei unseren Informationsveranstaltungen zu den Aufstiegsfortbildungen kommt häufig die Frage nach möglichen Hausaufgaben auf. In der Erwachsenenbildung liegt es an Ihnen, wie viel Zeit Sie in die Vor- und Nachbereitung der einzelnen Termine investieren. Gerade in Themen wie Rechnungswesen geben unsere Dozenten Ihnen gern Aufgaben an die Hand, mit denen Sie bis zur nächsten Unterrichtseinheit die erlernten Inhalte nochmal üben und vertiefen können. Auch bei Thematiken, in denen Sie Erfahrungen aus Ihren Unternehmen oder Ihren bisherigen Jobs einbringen können, eignen sich dazu, die Teilnehmer zu einer entsprechenden Vorbereitung zu motivieren. Grundsätzlich gibt es jedoch keine festen Hausaufgaben, wie man es noch aus der Schule kennt. Das Maß Ihres Engagements im und für den Unterricht wählen Sie. Der Unterricht profitiert allerdings deutlich von einer aktiven Mitgestaltung aller Teilnehmer.

... wie Hausordnung

Alle unsere Veranstaltungen finden in unserem HCC – Handelskammer City Campus – statt. Hier gilt unsere Hausordnung, die dazu dient, einen einwandfreien Ablauf aller Veranstaltungen sicherzustellen. Jeder Teilnehmer erhält zu Beginn seines Lehrgangs oder Seminars eine kurze Einweisung der jeweiligen Veranstaltungsorganisatorin, sowie ein Exemplar der Hausordnung. Bei Fragen kommen Sie gern auf uns zu.

... wie HCC

Der Handelskammer City Campus ist der Veranstaltungsort aller Lehrgänge der HKBiS und befindet sich direkt um die Ecke der Handelskammer Hamburg. Im Eingangsbereich werden Sie von unseren Displays empfangen, auf denen Sie Ihre Veranstaltung mit der jeweiligen Raumnummer entdecken können. Insgesamt besteht das Gebäude aus 6 Stockwerken mit ca. 50 Unterrichtsräumen. Die Räume sind modern ausgestattet und werden je nach Veranstaltung bestuhlt. Weitere Informationen rund um unseren City Campus finden Sie hier:

... wie H.E.I.

Diese drei Buchstaben stehen für die „Hamburger ExistenzgründungsInitiative“. Bereits seit 1995 werden hier angehende Jungunternehmer zur Existenzgründung individuell beraten. Diejenigen, die noch etwas unsicher sind, werden durch den Erfahrungsaustausch motiviert und erhalten alle Informationen, die sie zum Start in ihre Selbstständigkeit benötigen. Diese Anlaufstelle unterstützt Sie auch finanziell mit den sogenannten „H.E.I.-Schecks“ – diese können Sie für folgende Seminare einlösen:

... wie HKHH

Dieser Abkürzung sind Sie sicher schon einmal in Zusammenhang mit bestimmten Themen begegnet. Der erste Teil „HK“ steht für unsere Handelskammer Hamburg. Die letzten zwei Buchstaben „HH“ sind das gängige Kürzel für unsere Hansestadt Hamburg.

... wie HKIC

Neben unserem HCC – Handelskammer City Campus – wurde gegenüber unserer Handelskammer ein weiteres Schulungsgebäude erbaut. Seit 2014 steht dort das HKIC – der Handelskammer InnovationsCampus. Vorranig finden dort die Vorlesungen der HSBA – Hamburg School of Business Administration – statt. Der große Saal in der zweiten Etage wird jedoch auch für verschiedene Events der Handelskammer selbst, der HSBA oder der HKBiS genutzt. Beispielsweise veranstalten wir dort unsere Lounge-Abende der Business Edition – ein kostenfreies Kennenlernangebot mit Vorträgen zu verschiedenen Schwerpunktthemen. Die Termine finden Sie hier: