fbpx

27.01.2020, Gastautor, Kategorie: Karriere im Beruf

„Ohne Führung gibt es keinen Kurs und ohne Kurs ist das Schiff zum Kentern verdammt. Der Teamleiter ist der Steuermann und Rettungsring zugleich.“

Gunnar Beuth
© Gunnar Beuth

Vorbei sind die Zeiten, in denen ein Job einfach nur ein Job ist. Gerade in Unternehmen werden alte Strukturen aufgebrochen und agiles Arbeiten bekommt einen neuen Stellenwert. Teams arbeiten interdisziplinär und die Rolle des Teamleiters muss komplett neu geschrieben werden.

Ein gutes Pferd springt zwar nur so hoch wie es muss, nur gibt es aktuell eine extrem hohe Anzahl an guten Pferden und es reicht nicht mehr, nur in der Masse mitzuschwimmen. Da auch die Anforderungen wachsen, braucht es eine nahezu perfekte Anleitung, um das Maximum leisten zu können.

Verlassen wir die kryptischen Gefilde und schauen uns ein Unternehmen mit dessen Strukturen an, die es als Teamleiter zu kennen gilt. Ein Unternehmen lebt davon, möglichst profitabel zu sein. Dafür braucht es motivierte Mitarbeiter, die mehr machen, als nur ein Minimum ihrer Leistung abzurufen.

Ein guter Mitarbeiter ist die Basis eines erfolgreichen Unternehmens. Er bringt das Wissen und die Arbeitskraft mit, die es geschickt einzusetzen gilt. Ohne Führung gibt es keinen Kurs und ohne Kurs ist das Schiff zum Kentern verdammt. Der Teamleiter ist der Steuermann und Rettungsring zugleich.

In unserem Kurs Teamleiter IHK erfahren sie, welche Bereiche es abzudecken gilt, um dieser Verantwortung gerecht zu werden. Sie werden verstehen, warum die soziale Komponente eine entscheidende Rolle dabei spielt, ein Team aufzubauen. Denn wer sich nicht wohl fühlt, kann keine überragende Leistung bringen.

Als Teamleiter haben sie eine Vorbildfunktion und müssen zwar straffe Zügel führen, den sozialen Faktor aber nicht vernachlässigen. Sie müssen den Spagat schaffen, eine Position zwischen dem besten Freund und einem Diktator einzunehmen – nicht zu hart, aber auch nicht zu weich.

Anhand von Beispielen werden wir ihnen zeigen, wie sie aus einer Gruppe von Einzelkämpfern ein gut strukturiertes Team formen, das maximale Produktivität liefert. Neben den sozialen Fähigkeiten müssen sie lernen, ein hohes Maß an Kommunikation zu beherrschen, um auch Meetings effizient leiten zu können.

Haben sie erst ein Team aufgebaut, geht es darum, dieses zu entwickeln. Sie müssen erkennen, ob es anbahnende Konflikte gibt, wie auch unangenehme Gespräche souverän geführt und wie Informationen bestmöglich in der Gruppe geteilt werden – immer mit hoher Glaubwürdigkeit.

Entwicklung bedeutet, dass sie Entwicklungsgespräche führen müssen und für die Motivation ihrer Mitarbeiter verantwortlich sind. Auf dem Weg zum Ziel wird es Hürden geben. Diese Hürden bestehen auch darin, die eigene Kompetenz zu hinterfragen und stets kritikfähig sowie nahbar zu bleiben.

Nicht zuletzt sind sie als Teamleiter der Puffer, der zwischen dem Team und der Geschäftsführung steht. Ein gutes Team kann nur in Ruhe arbeiten und sich auf die Aufgaben konzentrieren, wenn ihnen der Rücken freigehalten wird. Sie kämpfen also an mehreren Fronten, ohne den Stress auf das Team übertragen zu dürfen.

Niemand hat gesagt, dass die Position des Teamleiters besonders einfach wäre. Auf der anderen Seite haben sie die Möglichkeit, den Kurs des Unternehmens aktiv zu steuern und somit maßgeblich am Erfolg teilhaben zu können. Ist es nicht ein Traum, ein eigenes Team zusammenstellen zu können?

Wir werden ihnen in unserem Kurs Teamleiter IHK beibringen, welche Faktoren letztlich den Erfolg bringen und was es zu beachten gilt, um den eingeschlagenen Kurs nicht zu verlassen. Vielmehr geht es darum, den Kurs zu verfeinern und zu zeigen, dass sie als Teamleiter die Schlüsselfigur sind, auf die nicht verzichtet werden kann.

Sie haben Fragen, Lob oder Kritik?

Kostenloser Rückruf Nachricht senden Lob & Kritik