Veröffentlicht in Karriere im Beruf

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung und damit für optimierte Karrierechancen. Sie gehören dazu? Diese Form der Weiterbildung erfordert viel Engagement und Aufwand. Planen Sie neben den Präsenzzeiten im Unterricht auch ausreichend Zeit zum Lernen oder zur Erledigung von Hausarbeiten ein. Gerade zur Erhaltung der Balance zwischen Familie, Arbeit und Weiterbildung ist ein hohes Maß an Disziplin gefordert.

Überlegen Sie, welche Ihrer Fachkenntnisse Sie bereits vor Beginn der Fortbildung ein wenig auffrischen möchten. Passende Angebote hierzu finden Sie auch bei uns. Hier ein paar Tipps zum Meistern der Doppelbelastung:

Tipp 1

Tauschen Sie sich mit Freunden oder Kollegen aus, die bereits eine berufsbegleitende Fortbildung erfolgreich absolviert haben. Informationen aus erster Hand helfen Ihnen bei Ihrer Aufwandsplanung.

Tipp 2

Haben Sie die Möglichkeit, vor dem Start der Fortbildung an Ihrem Arbeitsplatz „vorauszuarbeiten“? Tun Sie es gern. Gerade zu Beginn der Doppelbelastung ist es sehr hilfreich, wenn der Arbeitsalltag nicht zu sehr belastet.

Tipp 3

Ob Joggen, Schwimmen oder Fitnessstudio: Integrieren Sie Sport in Ihren Alltag. Es hilft Ihnen das Gelernte zu verarbeiten und vor allem Ausgleich zu gewinnen.

Tipp 4

Schaffen Sie fixe Zeitfenster für das Lernen, für Sport, für Familie und Partnerschaft, damit Sie einen Rhythmus bekommen. Eine solche Planung gibt Struktur in den Tag und kann Ihnen viel Ruhe bringen.

Grundsätzlich gilt: Ihre Bereitschaft für die zusätzliche Belastung einer berufsbegleitenden Weiterbildung unterstreicht viele im Job gefragte Eigenschaften. Hierzu zählen Flexibilität, Zielstrebigkeit, Belastbarkeit, Selbstdisziplin, Fleiß und Einsatzbereitschaft. Allesamt Eigenschaften, die auch Vorgesetzte und Personalchefs zu schätzen wissen.

Sie haben Fragen, Lob oder Kritik?

Kostenloser Rückruf Nachricht senden Lob & Kritik