13.04.2016, Annacarina Gehm, Kategorie: Allgemein

Prüfung bestanden!

Beinahe jeder von uns hat bereits mal eine Prüfung absolviert. Diese Situation wird manchmal positiv oder negativ bewertet und bleibt lang in Erinnerung. Viele haben während der Prüfung oder dann hinterher den Gedanken „Ich möchte auch mal auf der anderen Seite sitzen!“.

Dafür gibt es verschiedene Beweggründe, wie zum Beispiel, dass man den Prüflingen die Angst und Aufregung nehmen möchte, weil man selbst dieses Gefühl gut kennt. Denn die allgemein bekannte Prüfungsangst kann so manchen nahezu lähmen. Um Prüflingen die Angst zu nehmen und das Wissen das im Kopf steckt nutzen zu können, sollen sie zumindest merken, dass die Prüfer ihnen wohl gesonnen sind. Denn am Ende will schließlich jeder den Raum mit einem guten Gefühl verlassen.

Die Tätigkeit als Prüfer bringt auch Vorteile. Neben der Anerkennung, die eine ehrenamtliche Beschäftigung mit sich bringt, werden Sie in Ihren Themenbereichen immer auf dem aktuellen Stand gehalten und über Trends der Branche informiert. Auch von den Kontakten, die Sie bei Ihrem Engagement knüpfen können, und den wertvollen Netzwerken, die so entstehen, profitieren Sie.

Qualitätssicherung

Die Prüfungsausschüsse setzen sich immer aus einem Arbeitnehmervertreter, einem Arbeitgebervertreter und einem Lehrervertreter zusammen. Es gibt meistens drei ordentliche und drei stellvertretende Mitglieder. Die Handelskammer Hamburg führt sowohl Prüfungen in vielen Ausbildungsberufen als auch in zahlreichen Weiterbildungsbereichen durch. Und in beiden Zweigen werden regelmäßig Prüfer gesucht.

Die Wertbeständigkeit von IHK-Abschlüssen hängt auch immer von der Qualität der ehrenamtlichen Prüfer ab. Denn Sie tragen nicht nur Ihren Teil für „Made in Germany“ bei, sondern sichern auch die Qualität des Nachwuchses von qualifizierten Fach- und Führungskräften. Um für die Tätigkeit als Prüfer bestmöglich gewappnet zu sein, wird zum Beispiel in verschiedenen Prüferseminaren vorbereitet und von Prüfer-Kollegen eingearbeitet. Um als Prüfer in Frage zu kommen, müssen Sie einige Voraussetzungen mitbringen und sich die Inhalte dieser Tätigkeit zutrauen.

Auszug aus den Aufgaben

  • Schriftliche Prüfungsaufgaben korrigieren und bewerten
  • Arbeitsproben, Projektarbeiten, Dokumentationen und Präsentationen bewerten
  • Prüfungsgespräche vorbereiten und führen
  • Gegebenenfalls schriftliche oder praktische Prüfungsaufgaben erstellen

Auszug aus den Voraussetzungen

  • Im Prüfungsgebiet sachkundig sein
  • Aktuelle berufliche Tätigkeit mit wesentlichen Bezügen zum Prüfungsgebiet nachweisen
  • Über Verantwortungsbewusstsein, Urteilsvermögen und berufspädagogische Kenntnisse verfügen
  • Mindestens halbtags aktiv im Berufsleben stehen
  • In der Metropolregion Hamburg wohnen oder arbeiten

Jetzt informieren!

Für welche Ausbildungs- und Fortbildungsprüfungen ehrenamtliche Prüfer gesucht werden, erfährt man direkt bei der IHK bzw. unserer Handelskammer Hamburg.