26.02.2016, Ulrike Sager, Kategorie: Karriere im Beruf

13 Tipps gegen Prüfungsangst

Tipp 1

Besuchen Sie einen guten Prüfungsvorbereitungslehrgang und nehmen Sie regelmäßig aktiv am Unterricht teil. Beginnen Sie frühzeitig mit dem Lernen. Beachten Sie dabei Ihren Lerntyp. Bilden Sie zusammen mit anderen Teilnehmern eine Lerngruppe.

Tipp 2

Bei bereits bekannter Prüfungsangst oder wiederholt aufkommender Panik bei dem Gedanken an die Prüfung nutzen Sie professionelle psychologische Unterstützung. Das Phänomen ist wissenschaftlich gut erforscht und es gibt wertvolle Hilfestellungen.

Tipp 3

Es muss nicht alles 100 prozentig sein. Reduzieren Sie Ihren eigenen Perfektionsanspruch.  Geben Sie sich Sicherheit: Ich tue mein Bestes. Es ist genau das, was ich jetzt gerade, unter diesen Bedingungen leisten kann.

Tipp  4

Erkundigen Sie sich genau, wo und wie die Prüfung stattfindet. Wenn Sie Ort und Ablauf kennen, haben Sie weniger Stress. Kommen Sie pünktlich – lieber etwas früher, dann können Sie sich vor Ort orientieren und in Ruhe ankommen. Nehmen Sie gut schreibende Stifte sowie die erlaubten Materialien laut Hilfsmittelliste mit.

Tipp 5

Seien Sie ausgeschlafen. Verzichten Sie auf Alkohol, Nikotin und Coffein. Gönnen Sie sich ein leichtes, nahrhaftes Frühstück. Wenn Sie Zeit und Lust haben, treiben Sie noch etwas Sport oder machen Sie einen Spaziergang an der frischen Luft. Verzichten Sie auf schweres Essen. Ein voller Bauch studiert nicht gern…und wird auch nicht gern geprüft. Nehmen Sie sich für die Zwischenpause einen kleinen Snack mit. Nüsse sind gut für die Konzentration. Trinken Sie genügend Flüssigkeit: keine Limonade oder Cola – besser Wasser.

Tipp 6

 In der Ruhe liegt die Kraft. Konzentrieren Sie sich auf Ihren Atem. Wer ruhig atmet, kann keine Angst empfinden.

Tipp 7

Denken Sie positiv – wer von sich selbst eine gute Meinung hat und denkt, es gut zu schaffen, erzielt nachgewiesenermaßen auch bessere Ergebnisse. Autosuggestion und selbsterfüllende Prophezeiung: Ich schaffe es! Rufen Sie sich auch ins Gedächtnis, was Sie schon alles geschafft haben. Diese Prüfung schaffen Sie auch.

Tipp 8

Glücksbringer und Daumendrücker sind wichtig. Ein Talismann beruhigt die Nerven ungemein. Suchen Sie sich zudem jemanden aus dem Familien- oder Freundeskreis, der Ihnen gut zuspricht. Vermeiden Sie Panikmacher, die mit ihren Sprüchen Ihre eigenen Ängste noch potenzieren.

Tipp 9

Beginnen Sie mit dem, was Ihnen am leichtesten fällt. Sie kommen dann in einen Denk- und Schreibfluss und Ihnen fallen auch die weiteren Antworten leichter ein.

Tipp 10

 Gut gelesen ist halb gelöst. Lesen Sie die Aufgabe sorgfältig durch. Welche Informationen beinhaltet sie und wonach wird tatsächlich gefragt. Wenn z.B. zwei begründete Empfehlungen erwartet werden, schreiben Sie auch nur zwei. Nummer drei und vier würden eh nicht gewertet werden.

Tipp 11

Stellen Sie sich vor, Sie wären der absolute Experte zu dieser Frage. Wie würden Sie antworten?

Tipp 12

 Wenn Sie gar nicht mehr weiter wissen – machen Sie eine kurze Pause. Atmen Sie tief ein und aus. Gucken Sie aus dem Fenster, denken Sie kurz an etwas ganz anderes und weiter geht´s. Machen Sie sich nicht durch negative Gedanken selbst verrückt. Eine Prüfung nicht zu bestehen, ist keine Katastrophe.

Tipp 13

Stellen Sie sich vor, wie Sie Ihr Zeugnis mit einer guten Note in den Händen halten. Motivieren und bestärken Sie sich selbst.

Unser Weiterbildungsangebot

Unsere Dozenten stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und begleiten Sie beim Lernen für die Prüfung. Die Inhalte unserer Lehrgänge sind abgestimmt auf den Rahmenplan sowie auf die jeweilige Rechtsverordnung, nach der auch die Prüfungsaufgaben erstellt werden. Sie wissen zum Ende des Lehrgangs, wie die Prüfungen aussehen und wie sie strukturiert sind. Sie haben bis dahin etliche Übungsaufgaben in ähnlicher Art durchgearbeitet. Wir drücken Ihnen für Ihre Prüfung ganz fest die Daumen. Sie haben sich gut vorbereitet! Sie schaffen es!