Die Förderung nach AFBG auf einen Blick


Mit dem AFBG (Gesetz zur Förderung der beruflichen Aufstiegsfortbildung – Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz) wird gefördert, wer sich mit einem Lehrgang auf eine anspruchsvolle berufliche Fortbildungsprüfung vorbereitet. Gefördert werden einkommensunabhängig die Lehrgangskosten und Prüfungsgebühren von insgesamt bis zu 64%!

Was wird gefördert?

Gefördert werden Prüfungsvorbereitungslehrgänge bzw. Aufstiegsfortbildungen, die fachlich gezielt auf öffentlich-rechtliche Prüfungen nach dem Berufsbildungsgesetz vorbereiten. Förderfähig ist somit unser gesamtes Lehrgangsangebot zur Ausbildung der Ausbilder, Industriemeister, Fachwirte und Fachkaufleute sowie Betriebswirte.

Der von Ihnen angestrebte Abschluss muss über dem Niveau einer Facharbeiter-, Gesellen- und Gehilfenprüfung oder eines Berufsfachschulabschlusses liegen. Häufig ist daher eine abgeschlossene Erstausbildung Voraussetzung für die Prüfungszulassung zur Fortbildungsprüfung.

Gefördert wird auch nicht notwendigerweise nur die erste Aufstiegsfortbildung, sondern generell eine Aufstiegsfortbildung pro Person. Wenn Sie bereits eine selbst finanzierte Aufstiegsfortbildung absolviert haben, verlieren Sie hierdurch nicht Ihren Förderanspruch! Sie können ausnahmsweise auch ein zweites Mal für ein weiteres Fortbildungsziel gefördert werden, wenn Sie die dafür notwendige Vorqualifikation erst durch den erfolgreichen Abschluss der ersten nach diesem Gesetz geförderten Maßnahme erlangt haben.

Wer wird gefördert?

Mit dem AFBG werden Sie gefördert, wenn Sie sich auf einen Fortbildungsabschluss zum Ausbilder, Fachwirt, Fachkaufmann, Industriemeister oder Betriebswirt vorbereiten. Eine Altersgrenze besteht für die Förderung mit dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz nicht.

Erfüllen müssen Sie die Voraussetzungen der jeweiligen Fortbildungsordnung für die Prüfungszulassung oder die Zulassung für die angestrebte fachschulische Fortbildung (Vorqualifikation). Sie können auch etwa als Studienabbrecher oder Abiturient ohne Erstausbildungsabschluss, aber mit der von der Fortbildungsordnung geforderten Berufspraxis für Ihre Fortbildung eine AFBG-Förderung erhalten. Voraussetzung ist, dass dies in der entsprechenden Prüfungsordnung so vorgesehen ist.

Gefördert werden Sie auch, wenn Sie bereits über einen Bachelorabschluss oder einen diesem vergleichbaren Hochschulabschluss verfügen. Dies muss allerdings Ihr höchster Hochschulabschluss sein. Verfügen Sie bereits über einen Masterabschluss oder einen staatlichen oder staatlich anerkannten entsprechenden Hochschulabschluss, kommt auch künftig eine AFBG-Förderung nicht für Sie in Betracht.

Als Ausländer sind Sie förderungsberechtigt, wenn Sie Ihren ständigen Wohnsitz im Inland haben und über bestimmte Aufenthaltstitel beziehungsweise über eine Daueraufenthaltserlaubnis verfügen bzw. Sie sich bereits 15 Monate rechtmäßig in Deutschland aufgehalten haben und erwerbstätig gewesen sind. Hierzu zählt auch die Zeit der Berufsausbildung.

Wie wird gefördert?

Zur Finanzierung der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren können Sie einkommens- und vermögensunabhängig einen Beitrag in Höhe der tatsächlich anfallenden Gebühren erhalten, und zwar bis maximal 15.000€. 40% der Förderung erhalten Sie als Zuschuss. Für den Rest der Fördersumme erhalten Sie ein Angebot der KfW über ein zinsgünstiges Bankdarlehen.

Zudem werden Ihnen auf Antrag bei bestandener Prüfung 40% des zu diesem Zeitpunkt noch nicht fällig gewordenen Darlehens für die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren erlassen.

Die Förderung mit AFBG beinhaltet Zuschüsse, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Hinzu tritt die Möglichkeit, ein zinsgünstiges Darlehen bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) über die Differenz zwischen Zuschussanteil und maximalem Förderbetrag abzuschließen.

Insgesamt werden so die Lehrgangskosten und Prüfungsgebühren von insgesamt bis zu 64% gefördert!

Beispiel

Kosten Ersparnis
Teilnahmeentgelt IHK-Geprüfter Betriebswirt 4.280,00€
Frühbucherpreis (-5%) 4.066,00€ -214,00€
AFBG-Zuschuss (-40%) 2.439,60€ -1.626,40€
AFBG-Darlehen: 2.439,60€
AFBG-Darlehenserlass bei Prüfungserfolg (-40%) 1.463,76€ -975,84€
Eigenanteil insgesamt 1.463,76€ -2.816,24€

Ihr Weg zur Förderung

Je nach Wohnsitz müssen Sie Ihren Antrag in Ihrem zuständigen Bundesland stellen, auch wenn Sie den Lehrgang bei uns in Hamburg besuchen. Der Antrag für die AFBG-Förderung kann auch online ausgefüllt werden.

Hamburg

Handwerkskammer Hamburg
Geschäftsstelle AFBG
Zum Handwerkszentrum 1
21079 Hamburg

040 35905 389

Schleswig-Holstein

Investitionsbank des Landes in Kiel und Schleswig-Holstein
Fleethörn 29–31
24103 Kiel

0431 9905 0

Niedersachsen

Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank)
Günther-Wagner-Allee 12–16
30177 Hannover

0511 30031 49

Wichtig zu wissen:

Den Antrag zur AFBG-Förderung Ihres Lehrganges stellen Sie mit dem Formblatt A.

Nach Ihrer Anmeldung zum Lehrgang erhalten Sie von uns automatisch das Formblatt B zugesandt.

Mit der Einladung zum Eröffnungsabend Ihres Lehrganges erhalten Sie von uns die Rechnung, die Sie zur Antragstellung vorlegen müssen. Da die Bearbeitung Ihres Antrages bis zu 6 Monate dauern kann, empfehlen wir daher die Zahlung der Rechnung in monatlichen Teilbeträgen. Denn die Förderung beantragen Sie unabhängig von unserer Rechnungsstellung.

Sie haben sechs Monate nach Beginn, zum Ende und bei Abbruch des Lehrganges einen Nachweis von uns über die regelmäßige Teilnahme vorzulegen. Aus diesem Grund erfassen unsere Dozenten die Anwesenheit jedes Lehrgangsteilnehmers. Das entsprechende Formblatt F erhalten Sie hierzu von uns auf Anfrage zugesandt. Bei Rücktritt oder vorzeitiger Kündigung wird die Förderstelle direkt von uns benachrichtigt.

Save the Date

Karriere-Tag am 10. November 2017

Werden Sie Fachwirt, Meister oder Betriebswirt mit der Höheren Berufsbildung der IHK

Entdecken Sie Ihre Möglichkeiten einen IHK-Abschluss der Höheren Berufsbildung zu erreichen. An unserem Karriere-Tag am 10. November 2017 helfen wir Ihnen dabei, die für Sie richtige Entscheidung zu treffen.

Mehr erfahren

Kontakt

Sie haben Fragen, Lob oder Kritik?

Kostenloser Rückruf Nachricht senden Lob & Kritik